Das Licht von Bethlehem

Letzten Freitag im Kafi erzählen uns Freunde von der Kerze, welche seit zwei Wochen auf ihrem Balkon brennt. Das Licht wurde ihnen von einer Freundin aus Zürich gebracht. Es sei ein Friedenslicht entzündet in der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem. Wir haben davon noch nie etwas gehört, sind aber sofort begeistert! Das müssen wir genauer wissen. So wird uns erzählt, dass seit vielen Jahren zu Beginn der Adventszeit in Bethlehem eine Kerze durch ein Kind entzündet wird. Diese Flamme wird dann in einer feuerfesten Laterne nach Linz in Österreich geflogen, von wo aus sie in über 30 Länder in Europa und Übersee weiter reist. So auch in die Schweiz.

Das Licht soll an der wahren Sinn von Weihnachten erinnern und wird an der Stelle entzündet, an welcher bei der Geburt Jesu den Menschen Friede auf Erden verkündet wurde. Ein Licht als Zeichen des Friedens wird von Mensch zu Mensch weitergeschenkt und bleibt doch immer dasselbe Licht. So ein schöner Gedanke! Auf direktem Weg gehen wir als nächstes Kerzen kaufen mit dem Gedanken, das Licht am nächsten Tag mit zum Somaskanda Ashram zu bringen. Und so reiste letzten Samstag das kleine Licht von Bern im Auto bis nach Fideris, wurde sorgfältig in den fast vollen Arflina Bus eingeladen und schlussendlich vorsichtig bis zum Tempel hochgetragen. Am Sonntag durften wir die Flamme auf die Öllampe vor Maria übertragen. Da brennt sie nun und spendet ihr weit gereistes Licht!

Dieser Beitrag ist auch verfügbar in: Englisch