Grundsteinlegung für den Tempel und Einweihung von Lord Ganesh – Jahrestag

Am 25. September feierten wir den 10. Jahrestag der Weihung des Grundsteins für den Tempel und von Lord Ganesh. Schau das Video und erlebe die Stimmung an diesen spannenden vier Tagen vor zehn Jahren und lies den Satsang, der einer der Swamis hielt.

“Während vielen Jahren haben viele Leute viel Kraft investiert in Fideris. Nicht für nichts. Wenn man selbstlos dient, ist die Reaktion des Göttlichen viel grösser, als man es sich vorstellen kann. Auf das, was ihr eingebracht habt, wird die Antwort gross sein. Fideris war ein gewöhnliches, weltliches Haus, das der Verein erworben hat, jedoch mit einem ungewöhnlichen, ausserordentlichen Standort. Während vielen Jahren fand die Verehrung vor einem Altar statt, und die Schwingung veränderte sich langsam. Alles, was ihr hereingebracht habt, hat der Stille Zeuge gesehen.

Wer ist Gott? – Sanathana Dharma, das zeitlose Bewusstsein. Alle Veränderungen deuten darauf hin: Gott will diesen Tempel. Seit dem Kauf des Hauses 1995 hat sich die Arbeit hier weiterentwickelt, und diejenigen, die dabei mitgeholfen haben, immer und immer wieder, tragen dazu bei, dass wir jetzt hier sind. Eine Gruppe ermöglicht es, das Ziel zu erreichen, das über den Einzelnen hinausgeht. Die vier Tage hier bedeuten: wir sind alle gleich, keiner höher oder tiefer, alle Kinder Gottes, auf transzendentaler ebene alle gleich. Vergesst das nicht in diesen vier Tagen!

Sanathana Dharma geht weit, weit zurück und verbindet uns alle. Gott ist zeitlos, allwissend, allgegenwärtig. Wenn man eintaucht in Sanathana Dharma, hört die Zeit auf und es ist alles gegenwärtig im Zeitlosen, und man nimmt nichts Anderes wahr. Dieser Ort und Zeitpunkt wurde geplant und Gott ist anwesend, um Seinen Plan zu erfüllen.

Wir hatten eine lange Reise hinter uns und waren müde, als wir ankamen. Als wir dann auf die Terrasse traten mit diesem schönen Stein, ist alle Müdigkeit von uns gewichen. Da zeigt Gott nun: „Ah, das ist das nächste Stadium, das ich mit euch hier weiterführe!” Da muss viel, viel vorbereitet werden, damit das hier geschehen kann in der richtigen Art und Weise. Jetzt bringen wir eine neue Ebene von Kraft hinein in diese grundsteinlegende Zeremonie. Gott ist formlos, aber er ist auch diese liebenswürdige Form von Lord Ganesh mit der warmen, liebevollen Energie. Diese Zeremonie, Yagam, die Feuerzeremonie mit dem Kumbum-Mahabishekam und anderem bedeutet die Einbindung aller Elemente, die in Gott enthalten sind und Sein höchstes Bewusstsein repräsentieren. Die höchste Persönlichkeit Gottes schwingt im Feuer. Die höchste Form ist euer Bewusstsein, und wir sehen das Feuer als etwas Heiliges, dem wir die wertvollsten Dinge und Zutaten darbringen.

Gestern kamen plötzlich Zweifel auf für unser Tun hier, da wir die Bewilligung für den Umbau noch nicht haben (Dacherhöhung). Unser Bauverantwortliche sagte, heute sei der letzte Einsprachetag auf dem betreffenden Amt. Er hat in Chur angerufen. der Planungsbeauftragte teilte ihm mit, es seien keine Briefe gekommen und er denke, es sei OK mit der Bewilligung. So verschwand der Zweifel, dass diese Zeremonie verfrüht sein könnte.”

Satsang & Videos

Dieser Beitrag ist auch verfügbar in: Englisch

2020-10-24T09:34:15+02:008. Oktober 2020|
Go to Top